Be sure to sign up for my newsletter to get the latest news and event dates.

7 GENERATIONEN | Klärung der Ahnenreihen

3 H INTENSIV-WORKSHOP 

Auf dem dreistündigen Seminar wird Thomas Young mit allen Teilnehmern u.a. ein intensives Clearing von 7 Generationen Familiengeschichte durchführen, um dann in das befreite Herz zu leiten. Die kraftvolle Erfahrung ermöglicht, das individuelle Erbe der Seele aufzunehmen und sich von Anteilen zu lösen, die dem höchsten Wohl und der vollkommenen Entfaltung des eigenen Herzens nicht mehr dienlich sind. Bereiten Sie sich auf eine tiefe Wandlung vor!

 

Um Voranmeldung unter Registration mit direkter Buchungsmöglichkeit oder per email mit Namen, Adresse und Telefonnummer wird gebeten. Ihr Platz ist damit reserviert, und Sie erhalten eine kurze Bestätigung. Sie können den Teilnehmerbeitrag auch direkt zur Abendkasse mitbringen.

02aug19:0022:007 GENERATIONEN | Klärung der AhnenreihenFREIBURG, Dietenbacherstrasse 22, Kirchzarten, GERMANY

HEAL GOOD / / FEEL GOOD | Das Geheimnis des Zweiten Körpers

2,5 H INTENSIV-WORKSHOP 

“Setze die Intention deine Heilkräfte maximal freizusetzen!” 

Sei bereit, deinen nicht sichtbaren Lichtvortex, das Heilende Selbst, dein Healing Self – zu aktivieren. Mit neuen Übungen/Meditationen/Inspirationen erzeugen wir gemeinsam autonome Heilbewegungen der Seele. Der Heilkraft unseres Bewusstseins schenken wir für diese Zeit höchste Priorität und erlauben es uns, ohne innere Widerstände und Grenzen neue Erfahrungen zu machen. Das gemeinsame Ziel ist die Erfahrung des ZWEITEN  KÖRPERS am Ende des Workshops. Durchströmt zu sein von deinem Heilen Selbst, welches Dir und anderen zum Segen gereicht.

 

Dein Körper ist ein offenes, beeinflussbares System, welches gleichzeitig von Bewusstsein durchdrungen ist. Lerne durch die geführten Meditationen, die Heilkraft deines Bewusstseins gezielt anzuwenden. Viele spirituelle Traditionen haben erkannt, dass es einen „Zweiten Körper“ gibt, welcher den „Ersten Körper“, den physischen Körper, umhüllt und durchdringt. Erfahre, wie du über diesen Geistkörper heilen kannst. Mit der HEAL GOOD // FEEL GOOD-Schwingung wirst du zu deiner heilen Zukunft und ziehst weitere Möglichkeiten der Heilung aus dem Unendlichen an dich. Die Herz-Arbeit von Thomas zeichnet sich aus durch grosse Bewusstseinstiefe und die radikale Präsenz der Mystiker. “Macht Euch bereit für Energien, die weit über alles Erlebte hinausgehen.

 

27Okt14:0016:30HEAL GOOD / / FEEL GOOD | Das Geheimnis des Zweiten KörpersCongress Centrum Würzburg, Kranenkai 34, Würzburg

AUS DER BIOGRAPHIE VON THOMAS YOUNG 

WILLKOMMEN IM HERZEN

Mein Herz wurde gewendet an einem strahlenden Frühlingstag im März 97 in der Wüste von Arizona. Ich begegne meinem Lehrer, dem Mystiker Brugh Joy. Er ver­kör­pert eine Form spiritueller Kraft, die nicht korrum­pier­bar ist und ist einer der avanciertesten Meisterlehrer, die mir bekannt sind. Mein Herz entflammt in Liebe, für das, was er ist und das, was er für die Men­schen tut. Es ist eine Begegnung von Lehrer zu Schüler. Gleichzeitig hat die Begegnung die Qualität des Wiedersehens zweier alter Freunde. Später wird es eine von Lehrer zu Lehrer mit einer Vertiefung der Freund­schaft. Nach der tiefen Transformation und Inspiration, die sich dadurch ereignet, gibt es in meinem Leben keinen äußeren Lehrer mehr. Das Leben selbst wird zu meinem größten Lehrer.

Die Reise dorthin erfordert einigen Mut. Drei Wochen zuvor habe ich zum ersten Mal in meinem Leben Todesangst. Sie kommt wie aus heiterem Himmel. Es gibt keinen sichtbaren Grund dafür, keine Krankheit, es ist nicht als Familien­thematik angelegt und trotzdem kriecht mir eine unerklärliche Todesangst bis in die letzten Knochen. Mein Verstand weiß nicht, was er davon halten soll. Die Angst ist so präsent, daß ich auf die 34 Jahre meines Lebens zu­rück­schaue und beginne meine Sachen zu ordnen. Ich verfasse einen letzten Willen und halte Rückschau auf mein Leben. Was war das eigent­lich, dieses Leben, bis zu diesem Datum? Gesetzt den Fall, die Angst täuscht nicht und mir passiert etwas, was war dann eigentlich wirklich wichtig?

Ich lasse mein Leben Revue passieren. Die Beziehung zu meinem Vater, bei dem ich mich so sehr willkommen gefühlt habe, zu meiner Mutter, deren feine Liebe ich so sehr schätze, zu meinem Bruder, dessen spontaner Humor mich so häufig lachen ließ, Freundschaften, die ich schließen durfte, Lieben, die ich erfahren habe – was ist eigentlich wirklich wichtig? Was habe ich gelernt? Sozial, emotional, mental, spirituell – habe ich etwas gelernt? Am Ende dieser kaleidoskopartigen Rückschau bleibt nur noch eine einzige Frage übrig und diese Frage ist: Habe ich wirklich genug geliebt?

Die Antwort, die ich mir zu diesem Zeitpunkt auf diese eine zentrale Frage geben mußte, lautete: Nein. Ich konnte die Frage nicht bejahen, ich befand mich ja gerade am Ende einer Beziehung, die offensichtlich nicht funktio­niert hatte. Nein. Diese Antwort empfindet meine Seele als tragisch. Auf diese eine Frage zum Abschluß des Lebens kein umfassendes erfülltes Ja geben zu können, wäre für meine Seele tragisch. Es wäre so, wie wenn der Zweck der Inkarnation verfehlt wäre.

Es kommt dann im Zuge einer Herzein­weihung einen Tag darauf völlig unerwartet zu einer spontanen Nahtod­erfahrung und das Erstaunliche für mich ist, daß ich mich plötzlich in einem Bewusstraum befinde, den ich nur umschreiben kann als einen Raum absoluter, innerer Klarheit. Das, was mein Leben ausgemacht hat bis zu diesem Zeitpunkt, liegt vollkom­men klar und überschaubar da, das zu­kün­ftige Leben mit seinen Optionen liegt ebenfalls kristallklar vor mir. Ein Zustand jenseits jeglicher Illusion, verbunden mit einem kompletten Einver­standen sein und dem Aufhören jeglicher Fragen. Die Psyche steht still. Das alte Ich stirbt in dieser alles umwälzenden Todeserfahrung. Die Verbindung zur eigenen Kraftquelle im Herzen, zum Inneren Lehrer, wird hergestellt. Das Erstaunliche – ich benutze dieses Wort immer wieder, weil das Leben für mich ein einziges Staunen ist – also das Erstaunliche daran ist, ein Teil der Psyche sucht nicht mehr. Er ist angekommen. Im Herzen. Was bleibt, ist tiefe Dankbarkeit und die Bereitschaft, die Realität, in jedem Moment neu zu erfahren.